Friedenskultur

Wir fördern mit Spendengeldern die Kultur des Friedens und eines friedensorientierten Lebensstils

Wir unterstützen seit mehreren Jahren maßgeblich verschiedene Friedenskultur-Projekte. Dazu zählt das 2010 von Helene Walterskirchen mit ihrem Team ins Leben gerufene Friedenskunst-Projekt „die FRIEDENS-BANDEROLE“, um den Menschen, die „ja“ sagen zum Frieden, die Möglichkeit zu geben, ihr inneres Friedensbild auf die Banderole zu malen. Eine wichtige Rolle spielt die FRIEDENS-BANDEROLE als schulbegleitendes, pädagogisches Medium; es wurden in diesem Zusammenhang zahlreiche Malaktionen bei Schulen durchgeführt. So entstand ein 1,7 km langes Volkskunstwerk des Friedens, auf dem sich mehrere tausend Friedens-Malereien befinden und das kontinuierlich wächst.

Daneben entwickelte sich ab 2016 das Schwesterprojekt „Schüler malen für den Frieden“, in dem Schüler im Kunstunterricht Einzel-Kunstwerke des Friedens malen. Die so entstandenen Kunstwerke werden in Ausstellungen PEACE ART präsentiert. Bis jetzt gibt es die Aktionen: „Augsburger Schüler malen für den Frieden 2016“, „Landsberger Schüler malen für den Frieden 2017“ und „Kemptener Schüler malen für den Frieden 2018“. Die schönsten und originellsten Friedensbilder werden jeweils mit Preisen ausgezeichnet.

Weitere Kreativ-Projekte waren das Literatur-Projekt „Friedensschreiber“ (bis 2015) und „Jugend schreibt für den Frieden“ sowie das Musikprojekt „Swinging Peace“ und „Adma Music Friends“ (bis 2016).

Seitdem AdmaCUM e.V. seinen Sitz in Schloss Rudolfshausen hat (seit 2011) entstand die Sektion „Friedenskulturzentrum Schloss Rudolfshausen“ als Sammelbegriff für alle gemeinnützigen Friedenskultur-Projekte von AdmaCUM.

AdmaCUM hat alle genannten gemeinnützigen Friedenskultur-Projekte durch Spenden gefördert und so dazu beigetragen, dass diese realisiert werden konnten.